Hausboot-Urlaub in Irland - Wie funktioniert das?

Jeder kann ein Hausboot fahren...

Sie haben keinen Bootsführerschein und überhaupt keine Ahnung von Booten? Sie denken Hausboote sind teuer und Sie können sich einen solchen Urlaub nicht leisten? Dann sollten Sie trotzdem weiterlesen!

Das Hausboot-Revier in Irland ist für alle Boote im Freizeitbereich führerscheinfrei. Alles was Sie über die Boote und den Shannon wissen müssen, vermittelt Ihnen Ihr Bootsvermieter. Jeder Erwachsene kann es sich völlig problemlos zutrauen, ein Hausboot zu fahren. Die Kosten bewegen sich im vergleichbaren Rahmen, wie für einen Sommerurlaub am Mittelmeer. Dieser Artikel soll Ihnen einen Überblick verschaffen wie Bootsferien in Irland ablaufen und was Sie zu erwarten haben:

Wie komme ich nach Irland?
Der weitaus größte Teil der Bootsurlauber reist per Flugzeug an. Die beiden wesentlichen Zielflughäfen in Irland sind Dublin und Shannon. Details zu den existierenden Verbindungen finden Sie auf unserer Flug-Seite » . Die wichtigste Fluggesellschaft ist die irische Aer Lingus, inzwischen bieten aber auch eine Reihe sogenannter "Low Cost"-Airlines, wie z.B. Germanwings oder Ryanair, günstige Flüge nach Irland an. Internationale Linienfluggesellschaften wie Lufthansa oder Swiss sind auf den Strecken nach Dublin ebenfalls vertreten.

Alternativ können Sie natürlich Ihr eigenes Auto benutzen und mit diversen Fähren von Frankreich, Holland oder Belgien (teilweise über England) anreisen. Das macht jedoch eigentlich nur Sinn, wenn Sie neben Ihren Bootsferien noch eine längere Rundreise durch Irland planen oder mit sehr viel Gepäck reisen. Für Kombinationen wie z.B. einer Woche Hausbootferien plus einer Woche Rundreise bietet sich aus Kostengründen eher ein Mietwagen an.

Vom Flughafen zum Boot
Die verschiedenen Liegeplätze der Hausboote sind zwischen einer und drei Autostunden von den Flughäfen entfernt. Alle Vermieter bieten Flughafentransfers an, die Sie direkt am Flughafen abholen, zum Liegeplatz des Bootes bringen und Sie am Ende Ihrer Bootsferien wieder zurück zum Flughafen fahren. Dieser Service kann bei uns, zusammen mit dem Boot oder auch noch nachträglich, bei uns bestellt werden! Nach der Ankunft am Flughafen erwartet Sie dann der Fahrer direkt in der Ankunftshalle.

 

Wenn Sie einen Transfer nutzen wollen, sollte Ihre Ankunftszeit am Flughafen möglichst nicht später als 18 Uhr sein, damit Sie noch während der Öffnungszeiten an der Vermietbasis eintreffen. Sollten Sie mal später ankommen, kann die Übernachtung an Bord aber in der Regel gewährleistet werden (ggf. entstehen dann Mehrkosten für einen Sondertransfer).

Falls Sie mal einen frühen Rückflug haben sollten, bieten viele Vermieter allerdings auch einen Nachttransfer an, mit dem Sie auch Abflüge um 6 oder 7 Uhr morgens erreichen können!

Auch wenn Sie bereits vor der Bootstour in Irland sein sollten, können Sie selbstverständlich den Transferservice nutzen. Wir teilen Ihnen in diesem Fall einfach rechtzeitig vor Reisebeginn mit, wann Sie sich für den Transfer am Flughafen einfinden müssen. Für größere Gruppen oder außergewöhnliche Ankunftszeiten können auch Individualtransfers organisiert werden!

Ankunft am Bootsliegeplatz...
Nach der Ankunft am Liegeplatz Ihres Hausbootes klären Sie zunächst die Formalitäten. Es muss in der Regel eine Kaution hinterlegt werden und Sie werden gebeten einen Vertrag für die Bootsmiete zu unterschreiben. Sie erhalten bei dieser Gelegenheit auch Ihre Navigationskarten und ein Fernglas. Nachdem dies erledigt ist, zeigt Ihnen der Vermieter ein Sicherheitsvideo von ca. 20 Minuten Länge, in dem einige wichtige Details zum Bootsbetrieb zunächst theoretisch erklärt werden.

Danach werden Sie von einem Mitarbeiter der Basis auf ihr Boot gebracht und man läßt Ihnen in der Regel etwas Zeit sich umzusehen und evtl. ihr Gepäck zu verstauen. Typischerweise können die Boote ab 16 Uhr bezogen werden. Wenn Sie früher anreisen, ist evtl. auch eine frühere Übernahme möglich. Garantiert werden kann dies jedoch nicht, da die Vormieter das Boot evtl. erst am selben Morgen verlassen haben. Sie möchten ja schließlich ein ordentlich gewartetes und gereinigtes Boot beziehen. Alle Vermieter bieten übrigens die Vorbestellung von Lebensmitteln an. Diese befinden sich dann bei der Übernahme bereits an Bord und Sie müssen nicht gleich am ersten Tag Einkaufen gehen. Entsprechende Listen erhalten Sie von uns mit Ihren Reiseunterlagen!

Bevor Sie nun auf eigene Faust Ihren Bootsurlaub beginnen können, folgt noch eine Einweisung in das Boot und seine Bedienung. Zu dieser Einweisung gehört neben theoretischen Erläuterungen auch immer eine Probefahrt. Im Rahmen dieser Probefahrt lernen Sie wie Ihr Hausboot gesteuert wird, wie Sie anlegen und ablegen und welche Markierungen und Regeln auf den irischen Gewässern gelten. Der Umfang der Einweisung richtet sich nach Ihren Vorkenntnissen und Fragen und dauert in der Regel zwischen 20 und 60 Minuten. Nachdem das erledigt ist, kann Ihr Bootsurlaub beginnen. Für Neulinge empfiehlt es sich evtl. am ersten Nachmittag in der Nähe der Basis zu bleiben. Häufig ergeben sich noch Detailfragen, die man so sehr schnell klären kann.

Unterwegs auf Irlands Wasserwegen...

Bei der Bootsübernahme haben Sie auch Ihre Navigationskarten erhalten. Diese Karten dienen Ihnen während der gesamten Fahrt als Orientierungshilfe. Sämtliche Gewässer sind mit farbigen Tonnen und Bojen markiert, die auch auf Ihrer Karte eingezeichnet sind. Das an Bord befindliche Fernglas erleichtert Ihnen das Auffinden der Markierungen. Schon nach wenigen Stunden werden Sie sich am Ruder Ihre Mietbootes heimisch fühlen und Ihren Bootsurlaub genießen.

Das Führen Ihres "eigenen" Bootes ist an sich schon eine tolle Erfahrung, aber die irischen Gewässer haben durchaus noch mehr zu bieten. Genießen Sie die unberührte Natur, die einmalige Landschaft und nicht zuletzt die Freundlichkeit Ihrer irischen Gastgeber!
Erkunden Sie die großen Seen mit ihren unzähligen Buchten und Inseln, besuchen Sie die Moorgebiete der irischen "Midlands" oder verweilen Sie in den wunderschönen Schilfgebieten der Carnadoe Waters. Shannon und Erne bieten Ihnen mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft immer wieder neue Eindrücke und unvergleichliche Naturerlebnisse.

Auch an Land gibt es viel zu entdecken: Kleine Dörfer wechseln sich mit größeren Ortschaften ab und ermöglichen einen Einblick in das irische Leben. Auch die keltische Vergangenheit ist allgegenwärtig. Besuchen Sie Hügelgräber und Klosterruinen als stille Zeugen einer bewegten Geschichte. Wenn Sie statt dessen Shopping, Angeln oder Golf bevorzugen, werden Sie auch dazu Gelegenheit finden! Am Abend können Sie dann in einen der zahlreichen irischen Pubs einkehren, ein kühles Guinness genießen und sich bei irischer Musik entspannen. Wenn Sie eher die Ruhe suchen, werden Sie am Fluss zahlreiche einsame Liegeplätze finden.

Wie Sie Ihren Bootsurlaub letztendlich gestalten bleibt ganz Ihnen überlassen. Einige detaillierte Reisebeschreibungen mit vielen Anregungen finden Sie auf der Webseite Shannon-Info.de.

Bootsrückgabe und Abreise
Auch der schönste Urlaub geht mal zu Ende und Sie müssen das Boot leider zum Vermieter zurückbringen. In der Regel geschieht das bereits am Nachmittag vor der Abreise, bis ca. 17 Uhr. "Bootsrückgabe" heißt aber nicht, dass Sie das Boot bereits verlassen müssen. Sie erledigen zunächst nur die Rückgabeformalitäten (Auftanken, Bezahlung der Dieselrechnung, etc.). Danach können Sie noch bis zur Abreise, bzw. der Abfahrt Ihres Transfers an Bord bleiben. Bitte haben Sie jedoch Verständnis, dass Sie am Abreisetag das Boot bis ca. 09:30 Uhr verlassen müssen. Die Vermieter benötigen ausreichend Zeit, die Boote für die nächsten Gäste vorzubereiten!

Falls Sie Irland noch weiter auf dem Landweg erkunden möchten, bietet es sich an dies mit einem Mietwagen zu tun. Sie können entsprechende Fahrzeuge an allen Flughäfen in Irland übernehmen. Direkt an Shannon und Erne gibt es lediglich in Athlone eine Vermietstationen des Autovermieters Enterprise. Wir können aber bei Bedarf gegen Gebühr eine Anlieferung des Mietwagens zum Bootsliegeplatz organisieren.

Wir hoffen, dass Ihnen diese kleine Einführung einen ersten Überblick in das Thema "Bootsferien in Irland" geben konnte! Weitere Details finden Sie auf unserer Informationsseite », alles weitere zu den Booten finden Sie in der Rubrik Boote ».

Selbstverständlich stehen wir auch jederzeit gerne persönlich für eine ausführliche Beratung zur Verfügung. Nehmen Sie einfach per Telefon oder E-Mail Kontakt mit uns auf und wir freuen uns Ihre Fragen zu beantworten!

Ihr Team von Shannon-Travel.de


Shannon-Travel.de, Stefan Kupner
Bergweg 6, D-59427 Unna
Tel.: (02303) 963777, Fax: (02303) 963997
E-Mail: